Herren II - Zwei Niederlagen am zweiten Spieltag

Herren II - Zwei Niederlagen am zweiten Spieltag

Herren II - Zwei Niederlagen am zweiten Spieltag

Am zweiten Doppelspieltag der Saison musste die zweite Mannschaft des RRV Bad Friedrichshall zwei Niederlagen einstecken.

Im ersten Spiel des Tages trafen die Roadrunners auf die Maniacs aus Buchen, die zwei Wochen zuvor noch mit 3:2 besiegt werden konnten. Leider konnte die Mannschaft nicht an die Leistung des ersten Spieltages anknüpfen. Nachdem Kai-Uwe Mezger die Friedrichshaller nach knapp vier Minuten noch mit 1:0 in Führung geschossen hatte, war die Mannschaft in der Folgezeit oftmals zu weit weg vom Mann und schien mit der aggressiven Spielweise der Odenwälder nicht zurechtzukommen, sodass die Maniacs durch eigentlich wenig herausgespielte Tore bis zur 17. Minute auf 6:1 davonziehen konnte. Roadrunners-Goalie Philipp Milbich, der leider auch nicht in der Form des ersten Spieltags war, hatte beim Stand von 5:1 das Tor zugunsten von Robin Fiedler verlassen. 47 Sekunden nach dem letzten Buchener Treffer konnte RRV-Verteidiger Marcus Schreck dann den zweiten Treffer zum 2:6 Pausenstand erzielen. Sichtlich motiviert und durchaus nicht gewillt, das Spiel verloren zu geben, kamen die Roadrunners aus der Kabine und kamen durch Tore von Marcus Schreck und Kapitän Philipp Glaser auf 4:6 heran. Leider währte die Freude nur kurz, da Buchen nur 21 Sekunden später in Unterzahl auf erneut 3 Tore davonziehen konnte. Keimte nach dem erneuten Friedrichshaller Anschlusstreffer durch Kai-Uwe Mezger nochmals Hoffnung auf, setzen die Buchener knapp eine Minute vor Ende mit dem 8:5 den Schlusspunkt der Partie.
RRV Bad Friedrichshall – Buchen Maniacs 5:8 (2:6 ; 3:2)
Tore RRV: 3:54 K.-U. Mezger (Hofmann), 16:52 Schreck (J. Stahl), 30:38 Schreck (J. Stahl), 36:21 Glaser (Bertsch, Stutz), 37:03 K.-U. Mezger (J. Stahl, Schreck)

Deutlich enger und spielerisch um Klassen besser ging es dann in der zweiten Partie des Tages gegen den Vorjahresmeister aus Heidelberg zu. Beide Mannschaften gefielen durch gefälliges Kombinationsspiel. Chancen auf beiden Seiten konnten sowohl Heidelbergs Goalie Jonas Bauer als auch Roadrunners-Schlussmann Robin Fiedler vereiteln. Nach knapp 9 Minuten musste dieser jedoch zum ersten Mal hinter sich greifen, als Heidelberg zur 1:0 Führung traf. Der Friedrichshaller Spielfreude tat dies jedoch keinen Abbruch, leider scheiterten sie ein ums andere Mal am Lions-Torhüter. In der 14. Minute nahm sich RRV-Kapitän Philipp Glaser dann ein Herz und zimmerte den Puck aus der Drehung heraus exakt über die Fanghand des Heidelberger Goalies ins rechte obere Toreck. Pechvogel des ersten Spielabschnitts war Roadrunners-Stürmer Michael Stutz, dessen Tor nicht anerkannt wurde, da der Puck in den Augen der Schiedsrichter die Torlinie knapp nach der Pausensirene überquert hatte. Damit ging es mit dem Stand von 1:1 in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt bot sich ein ähnliches Bild mit Chancen auf beiden Seiten. Leider konnten nur noch die Gäste aus Heidelberg eine Chance nutzen und erzielten in der 25. Minute den 2:1 Endstand. Am bestens aufgelegten Lions-Goalie war leider kein Vorbeikommen mehr.
Lions Heidelberg – RRV Bad Friedrichshall 2:1 (1:1 ; 1:0)
Tor RRV: 13:26 Glaser (K.-U. Mezger)

Bereits am kommenden Samstag geht es für die Zweite der Roadrunners weiter. Es wartet die regionale Ausscheidungsrunde im Pokal. Gespielt wird in Heidelberg und neben den Hausherren trifft man auf die zweite Mannschaft des aktuellen Meisters und Pokalsiegers aus Mannheim.

Zurück