Saisonvorschau 2017

Nach der Saison, ist vor der Saison, unter diesem Motto bereiten sich die Teams der Roadrunners seit Ende 2016 intensiv auf die kommende Spielzeit vor. Mancher Spieler wird froh gewesen sein als zum Februar wieder das Training mit Inlineskates auf der Bahn im Kocherwald ausgerufen wurde. Während man seit November in der Kocherwaldhalle beim Fußball und Krafttraining schwitzte, standen die Laufeinheiten im Kocherwald unter der Prämisse der Konditionsverbesserung. Die Vorbereitung nimmt also ihren gewohnten Gang. Im Vergleich zur letzten Saison ergeben sich sportlich jedoch deutlich veränderte Vorzeichen.

Herren II oder wenn das Wörtchen wenn nicht wäre

Die zweite Herrenmannschaft konnte sich letztes Jahr den Titel in der Landesliga Süd-West (4. Liga) sichern. Durch diesen Erfolg wäre man zum Aufstieg in die Regionalliga Süd-West (3. Liga) berechtigt gewesen. Leider machte diesem Vorhaben die erste Mannschaft einen Strich durch die Rechnung. Der RRV I muss nach einem Jahr in der zweiten Bundesliga leider wieder eine Klasse tiefer in eben jener Regionalliga Süd-West antreten. Somit war die Tür für den RRV II wieder geschlossen. Das Karussell begann sich jetzt allerdings erst richtig zu drehen. Aufstiegsberechtigt war nun der unterlegenen Finalgegner die zweite Mannschaft der Breisgau Beasts aus Freiburg. Diese nahmen von der Möglichkeit auch Gebrauch, da die erste Mannschaft der Beasts auch 2017 in der 2. Bundesliga spielt. Doch damit nicht genug, denn auch die im Halbfinale bezwungenen Landauer werden nächste Saison drittklassig spielen. Die Pfälzer nutzten den grünen Tisch um das Startrecht in der Regionalliga zu erhalten. Da es im Landesverband Rheinland-Pfalz keine Landesliga gibt und die Teilnahme an der Landesliga Süd-West (Baden-Württemberg) somit quasi freiwillig erfolgte, muss den Landauern das Startrecht in der Regionalliga gewährt werden. Da 2015 keine Mannschaft aus der Regionalliga absteigen musste (Aufstockung der Liga), blieben für die diesjährige Landesliga neben dem RRV II, noch Nimburg, Merdingen III und der diesjährige Absteiger aus der Regionalliga Winnenden übrig. Merdingen zog sein Team zurück und schnell war klar, dass eine Liga mit nur drei Vereinen nicht funktionieren kann. Mit dem Verband wurde die Möglichkeiten ausgelotet und es stand den Vereinen frei, ebenfalls in der Regionalliga Süd-West zu melden. Winnenden machte von dieser Möglichkeit Gebrauch. Die Nimburg Crocodiles werden dieses Jahr an keinem Ligaspielbetrieb teilnehmen und konzentrieren sich auf Turniere.

Für unsere 2. Herrenmannschaft, die sowohl als Bindeglied zwischen Jugend und erster Mannschaft, als auch als Sammelbecken für etliche Veteranen des Friedrichshaller Hockeys dient, musste eine Lösung gefunden werden. So entschloss man sich gänzlich neue Wege zu gehen und wird 2017 zum ersten Mal mit dem Puck auf Torejagd gehen. Der finale Spielmodus im Rahmen der Inlinehockey Oberliga Baden-Württemberg steht bisher noch nicht fest. Ändern wird sich nicht nur das Spielgerät, sondern auch die Gegner. Freuen darf man sich auf Teams aus Mannheim, Heidelberg, Buchen und anderen Städten. Meldungen für den Spielbetrieb sind derzeit noch möglich. Die Spielertrainer K.-U. Mezger und D. Bertsch bereiten die Mannschaft gerade auf die Saison vor. Die Umstellung auf das neue Spielgerät hat erstaunlich schnell geklappt und den Spielern ist die Vorfreude auf das Ungewisse sichtlich anzumerken. Sobald das Starterfeld bekannt ist und der Spielplan steht, folgen weitere Informationen.

Herren I oder eine neue Liga ist wie ein neues Leben

Mit viel Kraft und Motivation startete man 2016 in das Abenteuer 2. Liga. Leider konnte die anfängliche Euphorie nicht gehalten werden und nach dem Abstieg geht es in dieser Saison nun wieder in der Regionalliga Süd-West um Punkte. Ein starker 2. Platz aus der Saison 2015 und der damit verbundene Aufstieg sollte Ansporn genug sein, alles in die Waagschale zu werfen. Dass dieses Unterfangen allerdings kein Selbstläufer wird, dürfte angesichts der stark besetzten Regionalliga allen Spielern klar sein. Den RRV wird, in einer mit der Rekordteilnehmerzahl von 11 Vereinen besetzten Regionalliga, eine schwere Saison erwarten. Durch zahlreiche private und geschäftliche Veränderungen der einzelnen Spieler, ist zudem noch nicht klar wie der finale Kader aussehen wird bzw. wer wann zur Verfügung steht. Coach S. Friedrich ist aber zuversichtlich eine junge und schlagfertige Mannschaft ins Rennen schicken zu können. Saisonstart ist bereits am 18.3.2017 mit dem Auswärtsspiel in Freiburg. Das erste Heimspiel ist zugleich das Rückspiel gegen die Breisgau Beasts und steigt am Sonntag den 23.4.2017 ab 15:00 Uhr im Kocherwald. Die mit Spannung erwarteten Derbys gegen Heilbronn und Abstatt finden im Mai und September statt.

Jugend oder volle Kraft voraus

Bei der Jugendmannschaft des RRV bleibt es weitestgehend beim Alten. Auch zur neuen Spielzeit wird man wieder in der Jugendliga Südwest antreten. Hier wird es zu Duellen mit etlichen alten Bekannten kommen. Für Landau rücken die Rhein Main Patriots aus Assenheim ins Teilnehmerfeld, so dass wieder sieben Mannschaften um Punkte kämpfen werden. Mannschaftlich gilt es die Beginner ins Team zu integrieren und den sicher schmerzenden Abgang des herausgewachsenen Topscorers M. Lorenz (zukünftig Herren II) zu kompensieren. Für die jüngsten Roadrunners wird es sicher keine leichte Aufgabe den starken 3. Platz aus dem Vorjahr zu verteidigen. Das Trainerduo T. Bockisch und D. Schwalb wird aber bestimmt die richtige Mischung finden um die Mannschaft auch in dieser Spielzeit weiterzuentwickeln. Das erste Bully findet am Sonntag den 2.4.2017 um 12 Uhr statt. Zu Gast auf der Wilhelm-Hekler-Sportanlage in Bad Friedrichshall sind dann die Freiburg Beasts.

Nachwuchs gesucht!!!

Beim Thema Nachwuchs muss man sich allerdings auch eingestehen, in den vergangenen Jahren zu wenig investiert zu haben. So stellt man mit nur einer gemeldeten Mannschaft im Nachwuchsbereich, eine Ausnahme im Süd-Westen dar. Der Nachwuchs soll zukünftig wieder einen größeren Stellenwert einnehmen. Ab sofort startet daher die Laufschule des RRV. Hier sollen die Kinder und Jugendlichen die Grundsätze des Inlineskatens unter fachlicher Anleitung mit viel Spaß erlernen. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht im Kocherwald. Die Laufschule findet ab sofort immer freitags von 16:45 Uhr bis 17:30 Uhr statt. Die Anschrift unseres Vereinsgeländes lautet Erlenweg 10, vor dem Schnitzel Charly rechts in den Wald einbiegen.

Weitere Infos finden sich auf unserer neu gestalteten Internetpräsenz www.rrv-badfriedrichshall.de und unserer Facebook Seite facebook.com/RRVBadFriedrichshallRoadrunners

Bei Fragen können Sie sich zudem gerne an Abteilungsleiter Kai-Uwe Mezger (Kai-Uwe.Mezger@rrv-badfriedrichshall.de) wenden.

Zurück